Weibliche C-Jugend verliert in dezimierter Besetzung, kann aber sehrwohl überzeugen

Zum Rückspiel in der Bezirksliga empfing der TSV stark dezimiert, das Team des Tabellenzweiten, der TSZ Lindenberg. Das Hinspiel wurde schon deutlich mit 15:29 verloren, durch die sich kurzfristig eingestellten personellen Veränderungen war eine noch deutliche Niederlage zu befürchten.Es kam aber ein wenig anders - die Spielerinnen des TSV nahmen die Vorgaben der Trainer auf und konnten anfangs einen 2:6 Rückstand nicht nur wettmachen sondern gingen auch mit 7:6 in Führung. Leider konnte der TSV, welcher den Torwart als auch die Kreisläuferin durch ungelernte Spielerinnen der Position ersetzen mussten, die kurzzeitige Führung nicht halten und lagen zur Halbzeit mit 9:12 zur Halbzeit zurück.Bis zu diesem Zeitpunkt hatte man den Gegner ausreichend geärgert, was nachfolgend in der zweiten Halbzeit leider nicht mehr immer gelang. Trotz den teils erfolgten Zeitstrafen, schaffte es der TSV nicht mehr, dass Spiel zu drehen und verlor zwar verdient, aber angesichts des zur Verfügung stehenden Wechselpersonals unglücklich. Aus Sicht der Vorstandes ein zwar klare, aber nicht unbedingt notwendige Niederlage.TSV Laichingen: Svea Pauline Dürner (7), Amelie Napoleone (3), Kira Rübsteck (1), Hanna Häberle (1), Lena Schmidt, Lina Oesterle, Flora Soline Napoleone, Marie-Sophie Kirsamer. Offizielle: Anjana Schiele, Markus Dürner, Anna-Lena Kirsamer