Eine wirklich sehr gute Halbzeit reicht zum Heimerfolg

Die Damenmannschaft des TSV Laichingen wollte in ihrem ersten Rundenspiel der Saison gegen Ulm/Wiblingen 2 zeigen, was sie im Training alles einstudiert und trainiert hat. Die Abwehr stand sicher und war aggressiv. Immer wieder wurden die Angriffsbemühungen der Gäste frühzeitig gestoppt. Was dann doch auf das Tor kam, wurde dann meistens durch die Laichinger Torfrau entschärft. Im Angriff wurden immer wieder die einstudierten Spielzüge gezeigt, die dann zum verdienten Torerfolg führten. So lag man nach 15 Minuten verdient mit 9:3 Toren in Front. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit spielte man konzentriert, nutze die Chancen konsequent und ließ den Gästen keine Chance. Zur Halbzeit stand es fast schon vorentscheidend 17:7 für den TSV.
Was dann in der zweiten Halbzeit geschah, kann man sich nicht erklären. Im Angriff klappte fast nichts mehr. Es wurden keine klaren Torchancen herausgespielt und zu oft unvorbereitet abgeschlossen. Einzig die Abwehr war weiterhin präsent und es gab für die Gäste kaum ein Durchkommen. Nach 20 Minuten der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeberinnen nur 3 Tore erzielt, dennoch führten die Laichingerinnen sicher mit 20:12 Toren. Dann legten sie im Angriff nochmals zu. Es wurden wieder Chancen erarbeitet und auch genutzt. Somit gewannen die Laichinger Damen sicher mit 25:13 Toren.
Es spielten: Cienciala (Tor), Stuhlinger, Ruml (4), Kuhn (2), Lang (1), Lehner (6), Tröger (4), Hilsenbeck (2), Rey, Mahler, Loritz (1), Müller, A. Mangold (2), L. Mangold (3)