Jahnstraße 5 - 89150 Laichingen
abteilung@handball-laichingen.de

Männer 1 öffnen die Tür zur Meisterschaft

Mit spielerischer Dynamik, einem extrem hohem Kampfgeist und der bisher besten Saisonleistung ließen die Männer 1 dem bisherigen Tabellenführer aus Weingarten am Samstagabend in der Laichinger Jahn-Halle keine Chance und gewannen auch in dieser Höhe verdient mit 33:17. Mit diesem Erfolg setzten sich nun die Leinenweber an die Tabellenspitze.

Nachdem das Hinspiel mit 24:35 verloren wurde, war man sich vor dem Spiel auf Laichinger Seite nicht sicher, wie das junge Team dieses wichtige Spiel angehen würde. Das Trainerteam nahm aber schon vor dem Spiel Druck von der Mannschaft, indem die einzige Vorgabe war, eine gute Leistung abzurufen. Dieses Konzept ging auf.
Der TSV kam gut ins Spiel, wies aber in den ersten Minuten noch Abstimmungsprobleme im Abwehrverbund auf. So konnte Weingarten einige leichte Treffer erzielen und lag in der 14. Spielminute mit 7:5 in Führung. Durch eine sehr hohe Laufarbeit in der Abwehr gegen den Ball gelang dem TSV die Spieler aus Weingarten zu unvorbereiteten Würfen zu zwingen, die nicht nur in dieser Phase sichere Beute des sehr gut haltenden Laichinger Torwarts Bernd Hiller wurden. So gelang dem Gast fast zehn Minuten kein Tor und der TSV drehte das Spiel zu seinen Gunsten auf 11:7. Auch danach ließen die Männer um das Trainergespann Kevin Kneer und Manuel Roch nicht locker und trugen den Ball immer mit einer hohen Geschwindigkeit nach vorne. Dadurch ergaben sich immer wieder große Lücken in der Weingarter Abwehr die der TSV zu nutzen wusste. Der TSV ließ sich auch durch eine berechtigte Rote Karte für Johannes Schwenk, welcher bis dahin die Abwehr überragend organisierte, nicht aus der Ruhe bringen und ging mit einer 16:9 Führung in die Halbzeit.
Auch zu Beginn der 2. Halbzeit war der TSV sofort präsent. Durch das Blocken von Würfen in der Abwehr und das Sichern von Abprallern zeigte jeder Spieler des Teams den unbändigen Siegeswillen. Auch das Rückzugsverhalten bei den wenigen Ballverlusten des TSV war sehr gut, wodurch man sich verlorene Bälle zurück erobern konnte. Zwar hatte man hier das eine oder andere Mal auch das Glück des Tüchtigen, war aber in der Gesamtheit oft den Tick gedankenschneller als der Gegner. So erhöhte der TSV seine Führung über ein 22:11 (40.) auf ein 30:14 in der 50. Minute. Angetrieben wurde das Team nach wie vor durch den toll aufgelegten Torwart, welcher den direkten Vergleich zwischen den Teams in Sachen Torverhältnis auf dem Schirm hatte. Mit einer absoluten Glanzleistung gewann der TSV dann verdient mit 33:17 und übernahm so die Tabellenführung. Angesichts des Restprogramms wurde damit die Tür zur Meisterschaft ein gutes Stück aufgestoßen.

Für Laichingen spielten: B. Hiller, M. Rehm (beide Tor), P. Matthiesen (7/3), M. Kirsamer (1), J. Arnold (3), N. Stuhlinger (2), J. Riek, M. Tristram (1), M. Roch (1), J. Renneberg (6), T. Kiefer (7), J. Schwenk, K. Kneer (4), J. Kneer (1)