Männermannschaft gewinnt gegen Laupheim 3 mit 24:11 – überzeugt aber nur phasenweise

Am Sonntag hatten die Laichinger Handballer die dritte Mannschaft von RW Laupheim zu Gast. Zu Beginn der Partie hatten die Laichinger zunächst mehrfach Pech im Abschluss, da einige Torabschlüsse am Aluminium landeten. Trotzdem führte Laichingen zunächst mit 2:0. Danach wurden bis zur Mitte der ersten Halbzeit zu viele Chancen auf Laichinger Seite vergeben, weshalb der Gast zwischenzeitlich ausgleichen konnte. Erst kurz vor der Pause legten die Laichinger im Angriffsspiel einen Gang zu, so dass sie verdient mit 10:4 in die Halbzeitpause gingen.
Nach dem Seitenwechsel zeigten die Laichinger zwar ein variables und schnelles Angriffsspiel, ließen beim Torabschluss die letzte Konsequenz vermissen. So wurde während des gesamten Spieles nur einer von vier Siebenmetern verwertet und man erlaubte sich den Luxus mehr als ein Dutzend bester Chancen auszulassen. Da sich in diesem Spiel aber reichlich Chancen boten, konnten die Laichinger das Spiel über ein 16:8 Mitte der zweiten Halbzeit bis zum Ende der Partie beim Stand von 24:11 trotz der schlechten Chancenverwertung sicher nach Hause bringen.

Für Laichingen spielten: Jonas Theodoulides (Tor), Florian Hilsenbeck (1), Maxim Wolf, Benjamin Steeb (3), Fabian Lehner (2), Stefan Schwenkschuster (4), Tobias Hascher (2), Patrick Kühnle (1), Sascha Kolb (2), Manuel Roch, Markus Dürner (5), Johannes Schwenk (4), Kevin Kneer, Christoph Ströhle.