Knappe Niederlage gegen Ehingen

Im Auswärtsspiel gegen Ehingen war es das Ziel, im Spiel mitzuhalten und vielleicht Punkte mit nach Hause zu nehmen. Doch der Beginn wurde regelrecht verschlafen. Nach 10 Minuten gelang erst das zweite Tor. Wie in den vergangenen Spielen stand man in der Abwehr sehr gut, und die Torwartleistung der beiden Torhüterinnen war auch sehr gut. Doch der Angriff war das Problem. Zu viele Abspielfehler, technische Fehler und zu unkonzentriert vor der gegnerischen Torfrau. Im Angriff spielten die Laichingerinnen zu kompliziert gegen die offensive Abwehr. Wenn dann doch eine Lücke gefunden wurde, verfehlte man das Tor ein ums andere Mal. So setzte sich die Gastgeberinnen sicher über ein 7:3 und 10:6 Toren bis zur Halbzeit mit 12:7 Toren ab.
In der zweiten Halbzeit änderte die Laichingerinnen ihr Angriffsspiel, und kamen leichter zum Torerfolg. In der Abwehr stand man weiterhin sicher. Doch bis Mitte der zweiten Halbzeit änderte das am Torrückstand nichts. Die Ehingerinnen führten sogar mit acht Toren 21:13. Nun wollen die Laichingerinnen das Spiel noch drehen. Im Angriff zeigte man den nötigen Biss um schnell und sicher zum Torerfolg zu kommen, und erspielte sich eine Chance nach der anderen, was auch zu Torerfolgen führte. In der Abwehr war für die Ehingerinnen kaum noch ein durchkommen. So holte man Tor um Tor auf. Doch der Rückstand aus der verschlafenen ersten Halbzeit konnte nicht wett gemacht werden. So gewann der Gastgeber mit 23:21 Toren.

Es spielten: Stefanie Rödig (2), Franziska Sommer, Simone Schiele (3), Jessica Schanz (1), Corinna Eckert (4), Manuela Kühnle (3), Claudia Stürzl (1), Cornelia Kraut (6), Lucia Stürzl (1), Yvonne Stumpp (Tor), Zina Theodulidis (Tor)