Männermannschaft ärgert im Pokal die Mannschaft aus Friedrichshafen-Fischbach

Die Laichinger waren im Vergleich zur Vorwoche deutlich besser aufgelegt und starteten gegen den höherklassigen Gegner vom Bodensee mit sehenswerten Spielzügen. In der 1. Halbzeit ließen sich die Laichinger von den „Häflern“ nicht beeindrucken und lagen kurz vor der Halbzeit mit 9:6 Toren in Führung. Einzig zu bemängeln war, dass man den gegnerischen Kreisläufer nie in den Griff bekam. Nur durch eine doppelte Unterzahl kurz vor der Halbzeit konnte die Gäste zum 11:11 Halbzeitstand ausgleichen.
Unbeeindruckt kamen die Laichinger aus der Kabine und machten mit Kampfgeist den „Häflern“ das Spiel schwer. Dennoch gelang es dem Gast sich auf 17:13 abzusetzen. Doch Laichingen steckte nicht auf und kam bis auf 18:20 heran. Danach gelang es aber nicht mehr die Friedrichshafener unter Druck zu setzen, welche ihrerseits über ihren starken Kreisläufer zu weiteren Toren kamen und verdientermaßen mit 22:27 in die nächste Pokalrunde einzogen.

Für Laichingen spielten: Florian Hilsenbeck (1), Maxim Wolf (1), Markus Dürner (2), Andreas Lehner (3), Patrick Kühnle (4), Stefan Schwenkschuster (3), Kevin Kneer (1), Achim Schweizer (Tor), Tobias Hascher, Benjamin Steeb (4), Ralf Schiele (3), Jonas Theodoulides (Tor).