Damen erzielen ein Unentschieden gegen Favorit aus Ulm/Wiblingen

Beim zweiten Spiel der Saison musste die Damenmannschaft gegen den Favoriten von Ulm/Wiblingen antreten. Es gab keine lange Abtastphase. Beide Mannschaften legten gleich los. Nach 5 Minuten stand es schon 3:3. Nun wurde die Abwehrarbeit beider Mannschaften besser und man kam nicht mehr so schnell zu Torerfolgen. Mit dieser Situation kam der Gastgeber besser zurecht und ging mit 7:4 und 8:5 in Führung. Doch durch eine gute Abwehr- und Torwartleistung ließ man danach nicht mehr viel zu und bekam, auch durch die Erfolge in der Abwehr, im Angriffsspiel mehr Sicherheit. Durch gut vorgetragene Spielzüge und schnelle Pässe ging man mit einem zwei-Tore-Rückstand (9:7) in die Pause.

In den ersten 5 Minuten der 2. Halbzeit konnten die Laichinger Spielerinnen noch mithalten. Der Rückstand von zwei Toren änderte sich nicht. Doch dann legte der Gegner zu. Im Angriff schlossen die Gäste zu überhastet und unplatziert ab, was den Wiblingern durch schnell vorgetragene Angriffe nutzte und sie Tor um Tor davon ziehen ließ. Mitte der zweiten Halbzeit stand es für den Gastgeber 15:10. Das Spiel schien gelaufen zu sein. Doch die Laichinger Spielerinnen zeigten Moral und holten, durch eine gut stehende und kämpfende Abwehr, sehr guter Torwartleistung und einem sicheren und guten Kombinationsspiel Tor um Tor auf. So kämpften sie sich auf 16:15 heran. Dann wurde es die letzten 5 Minuten ein spannendes Spiel. Der Gegner ging wieder mit 18:15 in Führung. Doch die Mannschaft wollte sich für ihre Aufholjagd belohnen und ließ nicht locker. Auch diesen Rückstand machten sie wieder wett. Nach 59 Minuten stand es 18:18. Die Heimmannschaft war im Angriff und erzielte abermals den Führungstreffer. Doch im Gegenzug glichen die Laichinger Spielerinnen wieder aus.
So kam es durch eine sehr gute Mannschaftsleistung und großem Kampfgeist zu einem verdienten Punktgewinn gegen den Favoriten aus Ulm/Wiblingen.

Es spielten: Franziska Sommer, Marielene Gast (1), Claudia Stürzl (3), Corinna Eckert, Lucia Stürzl (1), Zina Theodulidis (Tor), Sina Striebel (4), Manuela Kühnle (3), Simone Schiele (7), Cornelia Kraut (Tor)